2015

Teilnehmer des Projekts 2015 mit Leon Henry Schwarzbaum:

Caspar Beckel, Timo Franzman, Emily Greulich, Julian Cwiklinski, Davide del Popolo, Vlasios Ntizos, Emma Miliori, Marianna Tzormpatzaki, Karl Seiler, Martin Busse, Richard Herner, Tom Miller, Michal Wislocki

PERSÖNLICHE EINDRÜCKE VON MICHAL WISLOCKI – AUSZUBILDENDER DER SIEMENS AG AUS POLEN

Ich heiße Michal Wislocki. Ich komme aus Polen. Zusammen mit meinen Kollegen habe ich an diesem Projekt teilgenommen.

Was bedeuten diese fünf Tage für mich?

Vor allem waren sie für mich eine sehr große Erfahrung. Vorher wusste ich nicht, dass Siemens mit dem ehemaligen KZ Ravensbrück kooperiert hat. Ich hatte auch keine Ahnung, dass Siemens die Fabrik neben dem Lager hatte.

Daher habe ich die Einladung zur Teilnahme am Projekt sofort angenommen. Zum Glück hat sich die Annahme, dass dieses Projekt sehr interessant werden wird tatsächlich bestätigt.

Am ersten Tag, als Herr Heyl [Anmerkung: Der Pädagogische Leiter der Gedenkstätte] uns das Lager zeigte, habe ich angefangen, mich immer mehr für die Geschichte des Lagers zu interessieren. Ich habe die Hauptausstellung genau studiert. Ich hatte auch Zugang zu Dokumentationen, die während der Vernehmungen der polnischen Zeugen erstellt wurden. Diese habe ich sehr aufmerksam durchgelesen.

Für mich, besonders als Pole, sind die Leiden, die meinem Volk während des Zweiten Weltkrieges passiert waren, ein besonderes Anliegen. Deswegen mache ich alles, um die Geschichte meiner Nation kennen zu lernen. Jetzt kann ich sicher sagen, die Teilnahme an dem Projekt hat es mir ermöglicht, das alles besser zu verstehen.

Ich hatte große Freude, Herrn Schwarzbaum kennen zu lernen. Seine Geschichte hat mich berührt, umso mehr als dass ich die Gelegenheit eine solche Geschichte „live“ zu hören, wahrscheinlich nie wieder haben werde.

BESUCH SPE LEITUNG

Wir haben uns sehr gefreut, dass wir unsere Projektergebnisse dem Leiter der Siemens Professional Education Deutschland Thomas Leubner, unserem Standortleiter (Region SPE) Martin Stöckmann sowie unserer Schulleiterin Frau Behns-Vespermann und Herrn Jörg Matern, der die externen Kunden der Siemens Professional Education Berlin betreut, vorstellen konnten.

Nach einer kurzen Präsentation der Projektergebnisse, sind wir gemeinsam zum Gelände der ehemaligen Siemens & Halske-Fabrikhallen gelaufen, haben Berichte von ehemaligen Zwangsarbeiterinnen verlesen und erläutert, was in welcher Halle gefertigt wurde. Unten könnt Ihr ein paar Eindrücke dieses Rundgangs nachempfinden.